Entdecke den Wolf in deinem Hund

Entdecke den Wolf in deinem Hund

 

Auch wenn Hunde schon seit vielen Tausend Jahren treue Begleiter des Menschen sind und sie sich unglaublich vielseitig und geschickt an dieses Leben in umsorgter Abhängigkeit  angepasst haben,  ein wenig Wolf steckt noch in allen Hunden.

 

 

Hund

 

 

Nacht der Wölfe in Tierpark Schwarze Berge

 

Hier kann man regelmäßig von kompetenter Seite mehr über die besonderen Fähigkeiten der Wölfe erfahren.  Beeindruckend ist ihre hohe soziale Kompetenz, ihre hochentwickelten Sinne, ihre  Laufleistung dazu sind sie noch gute und ausdauernde Schwimmer.  Wölfe sind einfach faszinierende Tiere.

 

Vom Wolf zum Plüschwolf

 

Und wie sieht es mit den Hunden bei uns Zuhause aus?  Gerne nehmen wir ihre soziale Kompetenz für uns in Anspruch.  Schließlich ist das Wohlbefinden von uns Menschen ganz wesentlich von Sozialkontakten abhängig und da kann ein Tier wahre Wunder bewirken. Inzwischen hat man herausgefunden, dass Hunde die seelische Verfassung ihrer Besitzer  anhand der Körperhaltung, Stimme, Mimik, Geruch besser wahrnehmen können als andere Menschen.  Hunde verhelfen ihren Menschen aber auch häufig ganz allgemein zu mehr Sozialkontakten.

 

Andrea Torkel mit Sunny beim gemeinsamen „Beute machen“

 

 

 

Die wahren Bedürfnisse des Hundes kennenlernen

 

Da ist es nicht verwunderlich, wenn immer mehr Hundebesitzer  den Wunsch verspüren, ihr Tier nicht einfach nur für die eigenen Bedürfnisse zu benutzen, sondern genauer hinsehen und versuchen die Bedürfnisse ihres Hundes zu lesen und zu erfüllen. Und da gibt es so einige Möglichkeiten.

Am Samstag, den 11. März hatten wir die Gelegenheit bei herrlichem Frühlingswetter den Besuchern des Tierparks Schwarze Berge, die sehr zahlreich zur Nacht der Wölfe gekommen waren, diese Möglichkeiten praktisch vorzuführen und in zahlreichen Gesprächen zu vertiefen. Eine tolle Gelegenheit, Menschen Ideen näherzubringen, wie sie die wahren, natürlichen Bedürfnisse ihrer Hunde kennenlernen und erfüllen können.

 

Die Basis der Gesundheit…

des Hundes ist natürlich immer eine artgerechte Fütterung, die sich vom Wolf ableitet. Darüber hinaus kann man seinen Hund mit artgerechter Beschäftigung, wie sie z. B. beim Natural Dogmanship® gelehrt wird, beglücken. Dabei darf der Hund sogar kontrolliert seinem  Jagdtrieb folgen und gemeinsam mit seinem Menschen „Beute machen“.   Aber wir können uns noch mehr von der Natur abschauen, um unseren Lieblingen zu helfen.

 

        Aroma-und Kräutertherapie

 

In der  „applied Zoopharmacognosy“ einer speziellen Form der Aroma- und Kräutertherapie, macht man sich den Umstand zu Nutze, dass Haustiere genau wie ihre Wildtier-Verwandten noch wissen, wie sie sich gezielt mit Heilpflanzen selbst unterstützen können.  Wunderbar entspannend für Körper, Geist und Seele von Mensch und Tier sind darüber hinaus auch die beliebten Wohlfühlmassagen. Und es gibt noch einiges mehr.

 

Wer mehr darüber erfahren möchte und Interesse an unseren Seminaren hat, hier noch mal unsere Internetseiten:

www.tierheilpraxis-dr-volkmann.de

www.mit-dem-hund.com

www.kompetenzverbundprohund.de

 

Andrea Torkel, Biber und Dr. Silke Volkmann

 

Danke für euer Interesse. Wir freuen uns von euch zu hören.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.